Heinz Billing Prize 2017

Announcement of the Heinz Billing Prize 2017 for the

Advancement of Computational Science



Dr. Christian Schulz

Karlsruher Institut für Technologie

 

erhält den

 

Heinz-Billing-Preis 2017

zur Förderung

des wissenschaftlichen Rechnens

 

als Anerkennung für sein Programmsystem

 

                                          KaHIP – Karlsruhe High Quality Partitioning

 

 

 

Laudatio

 

 

Der Heinz-Billing-Preis 2017 wird für das Programmsystem

 

KaHIP – Karlsruhe High Quality Partitioning

 

verliehen. Graphpartitionierung bezeichnet das algorithmische Problem, einen Graphen in balancierte Teile zu zerlegen, sodass möglichst wenige Kanten diese Teile verbinden. KaHIP vereint mehrere innovative Algorithmen zur Graphpartitionierung in ein Programmsystem, das verbesserte Lösungen für viele praktische Probleme berechnet. Das Problem der Graphpartitionierung tritt in einer Vielzahl von Anwendungen auf, u.a. in der Paralleldatenverarbeitung, in Straßennetzwerken, der Bildsegmentierung oder dem data mining. Obwohl im Zuge langjähriger Forschung bereits zahlreiche Algorithmen entwickelt und in hochoptimierten Softwarepaketen implementiert worden waren, gelang es Christian Schulz nochmals wesentliche Verbesserungen über den Stand der Technik hinaus zu erzielen.

 

 

 

Logo: After Paul Klee: ''Der Gelehrte'', modified by I. Tarim, Max Planck Institute for Psycholinguistics, Nijmegen

 
loading content